Home | NS "Euthanasie" | Annas Geschichte | Erinnerungskultur | "Aktion T4" Berlin

Website © S. Falkenstein

 

NS "Euthanasie"

Annas Geschichte

Gedenkzeichen

Ännes letzte Reise

Stolperstein

Bedburg-Hau

Fotos Grafeneck 2006

Erinnerungskultur

Angehörige

Namensnennung

Patientenakten

Unvergessen

"Aktion T4" Berlin

Fotos "T4" Ort 2006

Wettbewerb "T4" 2012

Erinnerungsort 2014

Archiv

Unvergessen

Dorothea Buck und Matthias Vernaldi

 

Dorothea Buck und Matthias Vernaldi

Dorothea und Matthias am 6. September 2008

Gedenkfeier an der Tiergartenstraße 4

(c) Foto S. Falkenstein


Nach oben ] Angehörige ] Namen ] Patientenakten ] [ Unvergessen ]


Im Verlauf meiner Erinnerungsarbeit bin ich vielen Menschen begegnet. Darunter waren zwei ganz besondere Persönlichkeiten, die meinen Blick auf die Welt geweitet und mich tief beeindruckt haben. Ich bin dankbar, dass ich Dorothea Buck und Matthias Vernaldi kennenlernen und ein Stück des Weges mit ihnen gemeinsam gehen durfte. Mit ihrem Kampfgeist, ihrem Lebensmut und ihrer Haltung waren und bleiben sie Vorbilder. Dorothea und Matthias haben eindrucksvolle Spuren hinterlassen. Sie werden fehlen!


Dorothea Buck (1917 - 2019)

Dorothea hat sich nicht nur um eine menschlichere Psychiatrie verdient gemacht, als Betroffene hat sie jahrzehntelang gegen das Vergessen der Opfer von "Euthanasie" und Zwangssterilisation im Nationalsozialismus gekämpft.

Matthias Vernaldi  (1959 - 2020)

Matthias war ein Kämpfer für die Selbstbestimmung und Würde von Menschen mit Behinderungen. Sein Engagement hat wesentlich zum Entstehen und zur Gestaltung des Erinnerungsortes an der Tiergartenstraße 4 beigetragen.


Angehörige ] Namen ] Patientenakten ] [ Unvergessen ]


Home | NS "Euthanasie" | Annas Geschichte | Erinnerungskultur | "Aktion T4" Berlin    

   Seitenanfang